.

Heiraten und Corona Krise: Absagen oder trotz Pandemie die Hochzeit Feiern ?

Die Corona Krise macht vielen Menschen ihre Pläne für die nächsten Monate zunichte. Das gilt nicht nur für Reisen, sondern vor allem für geplante Hochzeiten. Kontaktbeschränkungen, Limitierung von Versammlungen und Einschränkungen in der Reisefreiheit lassen viele Paare grübeln, wie sie jetzt vorgehen sollten. Grundsätzlich gibt es keinen pauschalen Rat, was der richtige Weg ist, denn jede Feier hat andere Rahmenbedingungen und es muss von Fall zu Fall entschieden werden, ob eine Hochzeitsfeier stattfinden kann oder das Paar sie verschieben muss.

 

Jetzt heiraten und später feiern?

Die Gäste sind geladen und die Kosten bei den unterschiedlichen Dienstleistern zum Teil bereits beglichen oder es wurden zumindest Anzahlungen getätigt. Umso ärgerlicher ist es, wenn eine große Hochzeitsfeier geplant ist, die jetzt vermutlich aufgrund vom Corona Virus nicht stattfinden kann. Doch muss die Corona Krise nicht jede Heirat beeinflussen, allerdings macht es die unterschiedliche Gesetzeslage in den Bundesländern und auch die ständigen Änderungen nicht einfach, langfristig zu planen.

Mit Stand 14.05.2020 gilt in Niedersachsen grundsätzlich, dass Partys jeglicher Art untersagt sind. Einzige Ausnahme ist eine Heirat oder eine Beerdigung. Allerdings gelten auch hier strenge Regelungen. So darf die Feier nur im kleinsten Familienkreis stattfinden. Maximal 20 Personen dürfen daran teilnehmen.

Das bedeutet, dass eine Heirat im Moment nicht gänzlich ausgeschlossen ist, die Paare müssen nur den Umfang der Hochzeitsfeier aufgrund vom Corona Virus reduzieren. Wer generell im kleinen Kreis heiraten möchte, der hat den Vorteil, dass die Gästeanzahl meist im erlaubten Rahmen ist, allerdings muss auf Personal wie Cateringdienstleister, Band oder DJ verzichtet werden, da auch diese zur Gästeanzahl hinzugezählt werden. Das bedeutet, wer jetzt heiratet, der muss zwar nicht absagen, aber eine schöne Feier, bei der das Paar verwöhnt wird, fällt leider aus. Hinzu kommt der Umstand, dass auch viele Lokale geschlossen haben und somit das Paar das Essen selbst organisieren muss.

Von diesen Umständen einmal abgesehen stellt sich die Frage, ob die Corona Krise nicht nur die Anreise der Gäste verhindert, sondern, ob überhaupt alle Gäste geladen werden können. Für ältere Menschen besteht ein erhöhtes Risiko zu erkranken, was bedeutet, dass die Großeltern eventuell nicht eingeladen werden können. Daneben gibt es auch ein Risiko für Menschen, die an Atemwegserkrankungen leiden oder Herz-Kreislauf-Probleme haben. Derzeit ist ein Impfstoff noch in weiter Ferne, weshalb sich Paare die Frage stellen wollen, ob sie ihre Liebsten diesem Risiko aussetzen wollen oder lieber die Feier absagen bzw. auf einen späteren Termin verschieben. Zudem kommen durch die Corona Krise nicht selten Absagen von den geladenen Gästen, die selbst nicht das Risiko einer Erkrankung mit dem Corona Virus tragen wollen.

In Niedersachsen wird es voraussichtlich nicht vor Mitte Juni / Juli möglich seine eine kirchliche Heirat bzw. anschließende Feier mit bis zu 50 Personen durchzuführen. Größere Gesellschaften mit 150 Personen sind im Moment noch nicht im Gespräch und es kann sein, Paare große Feiern absagen müssen.

 

Was passiert bei einer Stornierung oder Verschiebung einer Hochzeitsfeier?

Wer sich wegen dem Corona Virus entschließt die Feier zu verschieben, der muss meist nicht mit höheren Kosten rechnen. Die Gastronomie- und Eventbranche leidet besonders unter der Corona Krise und die Betriebe sind froh, wenn sie die Kosten für eine Hochzeitsfeier nicht erstatten müssen. Das Paar muss sich lediglich mit den beteiligten Dienstleistern einigen, wann der neue Termin für die Hochzeitsfeier sein soll.

Corona Hochzeit Heiraten absagen

 

Es kann sein, dass geringe zusätzliche Kosten auf das Paar zukommen. Es kann sein, dass Einladungen oder Menükarten neu gedruckt werden müssen. Wer allerdings darauf verzichten kann und beispielsweise alternative Wege zur erneuten Einladung findet, der kann Geld sparen.

Hier ist es von Vorteil, wenn das Paar rasch reagiert. Wer jetzt schon weiß, dass die Hochzeit in dem geplanten Umfang nicht stattfinden kann, der soll sich rasch einen neuen Termin sichern, denn zusätzlich zu den Verschiebungen werden auch weitere Hochzeitstermine in den nächsten Monaten bzw. im nächsten Jahr hinzukommen.

Wird die Hochzeit bzw. die Feier storniert, dann ist dennoch mit Kosten zu rechnen. In vielen Fällen, wie mit dem Caterer ist ein Werkvertrag geschlossen worden, hier sind die Bedingungen der Stornierung und die Kosten klar geregelt. In einigen anderen Bereichen ist es etwas undurchsichtiger, was passiert, wenn eine Leistung erbracht wurde oder Einnahmen geplant sind, die jetzt ausfallen.

Paare sollten sich daher gut überlegen, ob sie wirklich stornieren wollen oder den Termin nach hinten verschieben bzw. die Durchführung vorerst auf Eis legen.

 

Was sollte bei der Durchführung einer Hochzeit beachtet werden?

Wer während der Corona Krise die Heirat nicht absagen möchte, der sollte auf Sicherheit achten. Paare, die im kleinen Rahmen feiern, sollten in jedem Fall auf ausreichend Abstand zwischen den Gästen achten. Körperkontakt sollte auch bei Glückwünschen vermieden werden. Hochzeitspiele oder andere Traditionen mit viel Nähe sind ebenfalls zu vermeiden, um das Risiko zu mindern, dass sich Gäste mit dem Corona Virus infizieren.

In jedem Fall macht es Sinn, wenn sich alle Gäste und das Paar vorher testen lassen. Derzeit gibt es zuverlässige Tests auf Corona Antikörper oder Covid 19 Tests, auf die sich die Gäste bei der Hochzeit testen lassen sollten. Aufgrund der Corona Krise gibt es jedoch einen erhöhten Andrang bei den Testlaboren. Dies gilt auch für privat durchgeführte Tests, ob eine Person aktuell am Corona Virus erkrankt ist. Gäste bei einer Hochzeit sollten daher rechtzeitig einen Test machen lassen.

 

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 72 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
58200 Besucher