.

Hochzeitsfeier planen: Zeitplan inkl. Checkliste

Eine Hochzeit zu planen ist eine große Angelegenheit – vor allem, wenn du alles selbst in die Hand nehmen und auf Hilfe von einem Profi verzichten möchtest. Wie du einen beispielhaften, sinnvollen Zeitplan erstellst und immer den Überblick behältst, erfährst du hier:

12 Monate vor der Hochzeit

Der freudige Moment des Antrags ist grade vorbei, da geht’s schon an die Planung. Hier läuft alles unter dem Motto 'so früh wie möglich', vor allem, was Location und Dienstleister angeht – die sind nämlich oft sehr früh ausgebucht. Hier eine kurze Übersicht, woran ihr denken solltet:

  • Legt den Termin fest: Wenn das noch nicht ganz möglich ist, dann zumindest einen groben Zeitrahmen

  • Einigt euch auf einen Stil: Vintage, klassisch, oder komplett alternativ – egal, wie ihr euch entscheidet, diese Entscheidung solltet ihr früh genug treffen, denn dieses Thema zieht sich dann durch viele Punkte der Planung wie Dekoration, Musik etc.

  • Locationsuche: Im besten Fall bucht ihr diese sofort, sobald ihr euch geeinigt habt

  • Legt euer Budget grob fest

  • Macht eure Gästeliste: Das ist vor allem wichtig, um zu wissen, welche Location für eure Feier passt

  • Versendet die save the date-Karten mit Bitte um Zu- oder Absage zu einem bestimmten Termin

  • Ernennt eure Trauzeugen und Brautjungfern

  • Sucht nach Musikern und DJs

  • Engagiert – wenn gewünscht – einen Video- und/oder Fotograf und bucht diesen zeitig

Ein Tipp fürs Budget: Wenn euch bei manchen Preisen schon am Anfang der Planung schwarz vor Augen wird, fragt bei eurer Bank um einen sogenannten Hochzeitskredit an. Natürlich sollt ihr euch finanziell nicht übernehmen, aber trotzdem etwas Luft haben, um euren Tag so schön wie möglich zu gestalten.

Blog

6 - 8 Monate vor der Hochzeit

Wenn die erste Liste einmal abgearbeitet ist, hast du schon eine Menge geschafft! Die Basics sind somit erledigt und du kannst schon ein wenig mehr ins Detail gehen:

  • Das Brautkleid: such dir hier ein paar Läden aus, die du gerne besuchen möchtest und nimm dir genug Zeit, um dein perfektes Kleid für dich zu finden. Viele Kleider müssen auch noch angepasst werden, also halte dich hier unbedingt an den Zeitrahmen!

  • Friseur- und Make-Up Artist buchen: vereinbare hier auch unbedingt einen Probetermin für eine Frisur und ein Make-Up, um Überraschungen an deinem großen Tag zu vermeiden

  • Ablauf der Hochzeitsfeier planen

  • Vorgespräche mit Trauredner, Pfarrer etc. vereinbaren

  • Florist beauftragen und Dekoration besprechen

  • Trauzeugen und Brautjungfern in die Planung mit einbinden und eventuell Aufgaben verteilen

  • Probeessen vereinbaren und Menü festlegen

  • Geschenkliste erstellen

  • „Gimmicks“ wie z.B. eine Fotobox buchen

Wichtig: „So früh wie möglich“ ist in allen Bereichen der Hochzeitsplanung absolut essenziell! Wer beispielsweise aus Hamburg kommt, sollte frühzeitig nach einem DJ in Hamburg suchen und diesen buchen. Gleiches gilt für nahezu alle Großstädte.

2 – 5 Monate vor der Hochzeit

Fast geschafft – der Tag rückt immer näher! Jetzt geht es meistens schon um den Feinschliff:

  • Hochzeitsdeko besorgen, wie beispielsweise: Vasen, Kerzenständer, Tischläufer, Servietten, Luftballons, Girlanden etc.

  • Ablauf und Zeitrahmen der Zeremonie festlegen

  • Musikauswahl treffen: hier geht es vor allem um Ein- und Auszug, den Hochzeitstanz etc. - also alle Höhepunkte der Feier, die musikalisch untermalt werden sollen

  • Ringkissen/Ringschale und Hochzeitskerze besorgen

  • Gastgeschenke besorgen

  • Ein Gästebuch kaufen

  • Fingerfood und Snacks für Sektempfang organisieren (zum Beispiel nach dem Standesamt)

Zeit für dich: Vor allem die letzten Monate vor der Hochzeit sind oft sehr stressig. Nimm dir bewusst immer ein Wochenende Zeit, an dem es nicht um die Hochzeit geht, sondern du einfach entspannen kannst.

Die letzten Wochen

Ist der Termin im Kalender nun schon in Sichtweite, werden viele meistens schon nervös. Ein wenig Aufregung ist gut – schließlich ist es eure Hochzeit! - aber solange du alles gut durchgeplant hast, musst du dir keine Sorgen machen! Denk in den letzten Wochen noch an ein paar Dinge, dann kann nichts mehr schief gehen:

  • Ablauf noch einmal ganz genau durchgehen und eventuell 'durchspielen' mithilfe von Trauzeugen, Brautjungfern und Familie

  • Den genauen Ablaufplan an alle Dienstleister schicken

  • Gästeliste noch einmal prüfen und eventuell den Sitzplan anpassen

  • Menü- und Tischkarten gestalten und drucken lassen

  • Eure Hochzeitsreden vorbereiten und üben

  • Aufbau von Dekoration, Technik etc. kontrollieren, damit ihr am Hochzeitstag nicht eine Überraschung erlebt

Denkt immer daran: Es ist euer Tag, den ihr so gut es geht, genießen sollt! Plant zeitgerecht voraus, dann kann nichts (oder fast nichts) mehr schief gehen. Und last but not least der Expertentipp. Wer kennt außer euch eure genaue Planung? Wenige Menschen kennen diese, also nehmt es gelassen, wenn mal etwas anders läuft als geplant, es fällt meistens gar nicht auf und ist oftmals auch nicht schlimm.

 

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 532 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
409922 Besucher